x

Tragen Sie hier bitte Ihre Emailadresse ein,
der Report ist garantiert 100% kostenlos!

Projektmanagement, Projekt, Software

Kein Spam! Ich hasse Spam und werde Ihre Daten niemals an Dritte weitergeben
Kein Abo und garantiert keine Kosten! Link zum Datenschutz (hier klicken)

Sonntag, 20.08.2017

Project Management Office

Bei dem Project Management Office, oft einfach zu PMO abgekürzt, handelt es sich um eine fest in die Unternehmensorganisation integrierte Einheit, die unabhängig von einzelnen Projekten für die Ausarbeitung und stetige Weiterentwicklung des Projektmanagementsystems verantwortlich ist. Die genaue Definition kann je nach Norm beziehungsweise Richtlinie abweichend ausfallen.

 

Jetzt kostenlos anfordern

DIN 69901-5

So definiert DIN 69901-5 das Project Management Office als „projektübergreifende Unterstützungsfunktion“, welche dafür verantwortlich ist, ein Projektmanagementsystem zu verwalten und zu optimieren und gleichzeitig operative Unterstützung bei laufenden Projekten bietet. Auf diese Unterstützungsfunktion begrenzt, kann das PMO selbst keinerlei Entscheidungen treffen und den Projektleitern nur beratend zur Seite stehen. Auch gegenüber den Geschäftsverantwortlichen übernimmt es lediglich die Beratungsfunktion.

 

PMBOK Guide

Im PMBOK Guide ist eine andere Definition zu finden. Dem PMO werden allgemein „verschiedene Verantwortlichkeiten“ zugesprochen, die sich auf die zentrale und koordinierte Steuerung der ihm unterstellten Projekte beziehen. Dabei führen die Richtlinien diese Verantwortlichkeiten anschließend weiter aus und nennen dabei eine Vielzahl von Möglichkeiten. Diese können, ebenso wie es die DIN-Norm vorgibt, auf reine Unterstützungsfunktionen beschränkt sein, oder dem PMO die volle Ergebnisverantwortlichkeit für ein Projekt, beziehungsweise alle aktuellen Projekte übertragen. Damit belässt der PMBOK Guide die Entscheidung darüber, wie weit die Kompetenzen des PMO gehen sollen, der Organisation. 

 

P3O

Die Richtlinie “Project, Programme and Portfolio Offices (P3O), welches von dem britischen Cabinet Office, ehemals als OGC bekannt, herausgegeben wird, ist eine der umfassendsten Richtlinien im Bezug auf Project Management Offices. Sie legt gleich mehrere Varianten für die Integration von projektorientierten Organisationseinheiten vor und   beschreibt dabei unter anderem auch die Funktion des Project Management Offices als eine der Möglichkeiten.

 

Da die Zuständigkeiten von Project Management Offices je nach befolgter Richtlinie sehr unterschiedlich ausfallen können, sind sie von Organisation zu Organisation nur sehr schwer zu vergleichen. Sollten mehrere Unternehmen für ein Projekt zusammenarbeiten wollen, so sollte die Bandbreite des PMO für diesen Fall konkret definiert werden.