x

Tragen Sie hier bitte Ihre Emailadresse ein,
der Report ist garantiert 100% kostenlos!

Projektmanagement, Projekt, Software

Kein Spam! Ich hasse Spam und werde Ihre Daten niemals an Dritte weitergeben
Kein Abo und garantiert keine Kosten! Link zum Datenschutz (hier klicken)

Mittwoch, 23.08.2017

Projektablauf

Der Projektablauf wird nicht als festgelegter Prozess durch eine Norm oder Richtlinie festgelegt. So wurde er zwar in alten DIN-Normen erwähnt, ist mittlerweile jedoch vollständig aus den Definitionen verschwunden. Dennoch muss der Projektablauf als solcher durchgängig beobachtet werden. Während der Ablaufplan auf Basis von festgelegten Schätzwerten versucht, den Projektverlauf vorzugeben, liefert der Projektablauf tatsächliche Werte für Kosten, Aufwand und Zeit, welche mit den Planwerten verglichen werden müssen. Somit dient die Beobachtung des Projektablaufs der Steuerung und Kontrolle des Projekts.

 

Jetzt kostenlos anfordern

Ablaufplan

Der Ablaufplan enthält alle Elemente, wie Meilensteine und Vorgänge, eines Projekts und stellt sie in ihren Zusammenhängen dar. Dabei liefert er Angaben, sowohl zum geplanten zeitlichen, als auch zum sachlichen Projektablauf. Nach DIN 69901-5:2009 wird dem sachlichen Ablauf der Vorrang vor dem zeitlichen Ablauf gegeben, was häufig Kritik auslöst. Zusätzlich soll der Ablaufplan, gemäß der Norm, auf die Bedingungen und geplanten Ergebnisse Rücksicht nehmen und das Projektziel im Fokus haben. Die häufigste Darstellungsform des Ablaufplans ist der Balkenplan, jedoch kann auch ein Netzplan zur Darstellung gewählt werden.

 

 

Steuerung des Projektablaufs

Werden die Ist-Werte mit den Soll-Werten abgeglichen und weichen von einander ab, so ist es Aufgabe der Projektverantwortlichen entsprechende gegensteuernde Maßnahmen zu treffen. Sie versuchen, möglichst nah am festgelegten Ablaufplan zu bleiben und die Zielvorgaben des Projektes zu erfüllen. Um den Projektablauf zu steuern, müssen Projektmanagementprozesse befolgt werden, diese Prozesse in ihrer Gesamtheit stellen schließlich auch den eigentlichen Projektablauf dar. Zur leichteren Steuerung, wird der Projektablauf in Phasen eingeteilt. Diese Phasen folgen dem Projektlebenszyklus. Dieser „Lebensweg“ des Projekts beschreibt einzelne, aufeinander folgende Phasen bis hin zum seinem Abschluss. Je nach Art des Projekts können existieren verschiedene dieser Phasenmodelle. Gemäß den jeweiligen Phasen kann eine Zuordnung des Projektablaufs erfolgen, auch wenn die zeitliche Abgrenzung einzelner Phasen in der Praxis eher schwer umzusetzen ist.