x

Tragen Sie hier bitte Ihre Emailadresse ein,
der Report ist garantiert 100% kostenlos!

Projektmanagement, Projekt, Software

Kein Spam! Ich hasse Spam und werde Ihre Daten niemals an Dritte weitergeben
Kein Abo und garantiert keine Kosten! Link zum Datenschutz (hier klicken)

Sonntag, 20.08.2017

Projektkoordinator(in)

Einhergehend mit den Begriffen "Projektmanager(in)" und "Projektleiter(in)" lässt sich auch der Begriff des " Projektkoordinator(in)" in den Definitionen finden. Dieser Begriff findet vorzugsweise in kleineren Unternehmen Verwendung, überall dort, wo eine reine Linienkoordination vorhanden ist. Eine mehrstufige - oder besser - mehrarmige Hierarchie ist bei einer Linienstruktur nicht vorhanden.

 

Jetzt kostenlos anfordern

Der Projektkoordinator(in) wird dann meistens einem direkten Vorgesetzten unterstellt, oftmals ist das zugleich der Geschäftsführer des Unternehmens. Der Projektkoordinator(in) selbst hat nur wenige bis fast gar keine Befugnisse und damit ohne Einwilligung des Geschäftsführers nur wenig Handlungsspielraum aus Eigeninitiative. Anweisungen oder verbindliche Entscheidungen kann der Projektkoordinator(in) nur über den Projektleiter oder den Linienverantwortlichen erreichen. Dies verursacht erhebliche Zeitverzögerungen und reduziert die Spontanität und Reaktionsfähigkeit, also die Flexibilität des Projektes erheblich. Die Effektivität der Projektsteuerung ist damit ebenfalls reduziert.

 

Die Bezeichnung Projektkoordinator(in) ist prinzipiell eine abschwächende Bezeichnung für die Begriffe Projektmanager(in) oder Projektleiter(in). Der Begriff ist auch auf jene Projektbeteiligte (stakeholder) anwendbar, die eine er gesonderte einflussreich Position haben und keine weisungsberechtigte Koordinationseinheit über sich wünschen. Gerade dann sind die Anforderungen an den Projektkoordinator(in) extrem hoch, denn die Möglichkeit des Griffs zu disziplinären Maßnahmen ist nicht gegeben.

 

Die zentrale Aufgabe des Projektkoordinator(in) ist prinzipiell nur die Darstellung einer Schnittstelle zwischen den Trägern und Steuerfiguren des Projektes und dem Projekt selbst. Dieses wird durch den Projektkoordinator zum Einen um einiges zugänglicher, zum Anderen ist es auch ständig zusätzlich überwacht. Entscheidungen des Projektverantwortlichen werden zudem zwar langsamer, aber für den Projektverantwortlichen komfortabler angenommen, da dieser diese nicht selbst umsetzen muss, sondern die Arbeit dann vom Projektkoordinator(in) erledigen lässt. Dennoch ist der Einsatz eines Projektkoordinator(in) ziemlich vom jeweiligen Projekt abhängig und natürlich auch von der dafür verantwortlichen Firma sowie von den Auftraggebern.