x

Tragen Sie hier bitte Ihre Emailadresse ein,
der Report ist garantiert 100% kostenlos!

Projektmanagement, Projekt, Software

Kein Spam! Ich hasse Spam und werde Ihre Daten niemals an Dritte weitergeben
Kein Abo und garantiert keine Kosten! Link zum Datenschutz (hier klicken)

Samstag, 24.06.2017

Rückwärtsrechnung

Im Zusammenhang mit der Netzplanung, die zur Darstellung des Projektablaufs dient, ist die Rückwärtsrechnung eine Methode zur Bestimmung einzelner Eingabegrößen und Zwischenergebnisse. Eine Rückwärtsrechnung kann sowohl für die Terminplanung, als auch für die Budgetplanung durchgeführt werden.

 

Jetzt kostenlos anfordern

Terminplanung

Ist ein fester Termin für das Projektende vorgegeben, so muss der Ablauf mittels einer Rückwärtsrechnung geplant werden. Die Deadline ist dabei der Ausgangspunkt, beziehungsweise das gewünschte Ergebnis. Nun wird das Projekt Schritt für Schritt terminiert, bis der späteste Termin für den Projektstart bestimmt worden ist. Innerhalb eines Netzplanes können sowohl Vorwärtsrechnungen, als auch Rückwärtsrechnungen angewandt werden, häufig ist auch eine Mischkalkulation nötig, um Pufferzeiten bestimmen zu können. Die Berechnung der einzelnen Termine kann durch spezielle Algorythmen vereinfacht werden.

 

Budgetplanung

Bei der Planung von Kosten innerhalb des Projektes, sind meist Festpreise oder ein maximales Projektbudget vorgegeben. Das bedeutet, dass die Projektplanung diese maximalen Aufwände berücksichtigen und ein sogenanntes „Target-to-Cost-Planning“ durchführen muss. Dabei wird das Lastenheft und die darin enthaltenen einzelnen Spezifikationen so angesetzt, dass sie mit dem vorgegebenen Projektbudget umzusetzen sind.

 

Netzplan

Bei einem Netzplan wird die Ablaufstruktur, einschließlich aller Vorgänge und Ereignisse eines Projektes und deren Zusammenhänge, dargestellt. Dieser Definition gemäß DIN 69900:2009 zufolge, wären auch Balkenpläne und Vorgangstabellen als Netzpläne anzusehen, meist werden aber nur Vorgangsknotennetzpläne als „echte“ Netzpläne bezeichnet. Eng mit dem Netzplan verbunden, sind die Netzplantechniken. Sie stellen beispielsweise kritische Pfade dar, also Verknüpfungen von Vorgängen, die möglichst ohne Zwischenfälle ablaufen sollten, da nach dem Vergleich der Vorwärts- mit der Rückwärtsrechnung, keine Puffer gegeben sind. Eine Verzögerung innerhalb eines dieser Vorgänge würde demnach eine Verzögerung für das Gesamtprojekt bedeuten. Hier zeigt sich die Bedeutung der Rückwärtsrechnung besonders deutlich. Sie ist nicht nur in einigen Fällen die einzige Möglichkeit, ein Projekt zu terminieren, sondern sie ist auch dazu erforderlich Puffer zu identifizieren und somit eine bessere Projektplanung zu garantieren.